Eidg. Diplom

Bauführer/in im Bauhauptgewerbe HFP

leiten, führen, gestalten, planen, organisieren, optimieren, kalkulieren

Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Bauführer/in im Bauhauptgewerbe HFP?

Bauführer und Bauführerinnen im Bauhauptgewerbe zählen zum Kader in der Bauunternehmung. Sie begleiten die Aufträge von Anfang bis Ende: Sie übernehmen das Vorkalkulieren von Aufträgen, Erstellen von Offerten und Beraten der Kundschaft. Sie planen und leiten die Bauarbeiten, sehen zu, dass das nötige Material rechtzeitig da ist, erstellen Bauprogramme und Einsatzpläne, überwachen Termine und Bautätigkeit.

Die Bauführer und Bauführerinnen sorgen dafür, dass die Sicherheitsvorschriften und Qualitätsstandards eingehalten werden. Sie sind Ansprechpartner für die Bauleitung, Architektinnen, Ingenieure, Bauherrschaft, Behörden, Lieferanten, Subunternehmer und Mitarbeitende. Sie übernehmen zudem diverse administrative Aufgaben und arbeiten in den Bereichen Hochbau, Tiefbau und Verkehrswegbau. Bauführer und Bauführerinnen im Bauhauptgewerbe im Hochbau arbeiten sowohl in der Konstruktion als auch in der Bauleitung mit, da sie aufgrund ihres Wissens fähig sind, den Bau von beiden Seiten her zu erfassen. Spezialisieren sie sich im Tiefbau, beschäftigen sie sich vornehmlich mit der Planung und Begleitung von Bauprojekten, die unter der Erdoberfläche liegen, wie Keller, Stollen, Tunnels, Versorgungs- und Entsorgungsnetze, wie Wasserstrassen, Staudämme oder Kanalisationen. Bauführer und Bauführerinnen im Verkehrswegbau befassen sich primär mit der Planung und Begleitung von Strassenbauprojekten für den Fuss- und Fahrzeugverkehr.

Was und wozu?

  • Damit sich die Kundin dafür entscheidet, dem Bauunternehmen den Bauauftrag zu geben, ermittelt der Bauführer im Bauhauptgewerbe die zu erbringenden Leistungen und offeriert ihr ein Angebot, dass sie nicht ablehnen kann.
  • Damit der Umbau den eingeplanten Zeitrahmen nicht sprengt, arbeitet die Bauführerin im Bauhauptgewerbe einen Terminplan aus und disponiert das Personal und die Maschinen.
  • Damit der Umbau den Ansprüchen der Kundschaft entspricht, besucht der Bauführer im Bauhauptgewerbe die Baustelle, unterstützt die Teams, vergleicht Ergebnis und Vorgabe und greift falls nötig korrigierend ein.
  • Damit niemand gefährdet wird, sorgt die Bauführerin im Bauhauptgewerbe dafür, dass sämtliche Normen und Vorschriften zum Umweltschutz und zur Arbeitssicherheit eingehalten werden.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Abschluss der höheren Berufsbildung mit mind. 2 Jahren Praxis als Bauführer/in im Bauhauptgewerbe oder vergleichbarer Funktion oder

b) Grundbildung mit EFZ oder gymnasiale Maturität mit mind. 4 Jahren Berufspraxis im Baugewerbe, davon mind. 2 Jahre als Bauführer/in im Bauhauptgewerbe oder vergleichbarer Funktion.
Ausbildung
2½ Jahre berufsbegleitende Weiterbildung.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Bauführer und Bauführerinnen im Bauhauptgewerbe sind gesuchte Fach- und Kaderkräfte in den Bauunternehmungen und übernehmen früh die Verantwortung für anspruchsvolle und spannende Bauprojekte. Mit zunehmender Erfahrung sind sie sogar in der Lage, mehrere Baustellen gleichzeitig zu betreuen.
Schattenseite
Die Fachkräfte sorgen dafür, dass Bauaufträge von A bis Z reibungslos abgewickelt werden. Das ist nicht immer einfach, denn wenn es auf der Baustelle z.B. zu Uneinigkeiten kommt, wird von ihnen erwartet, dass sie schnell eine Lösung finden, mit der alle Beteiligten einverstanden sind.
Gut zu wissen
Bauführer und Bauführerinnen im Bauhauptgewerbe sind in Bauunternehmen und öffentlichen Verwaltungen tätig. Ihre Arbeit hat sich im Vergleich zu ihrer Grundbildung von der Baustelle ins Büro verlagert. Dadurch ist sie jedoch nicht wirklich leichter oder bequemer geworden, denn die Aufgaben sind dort umfangreicher und noch anspruchsvoller als früher.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig

Karrierewege als Bauführer/in im Bauhauptgewerbe HFP

Kurse von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Campus Sursee, Praktika in Europa und Übersee

Bauingenieur/in FH, Architekt/in FH (Bachelor)

Gruppenleiter/in, Projektleiter/in, Abteilungsleiter/in, Berufsbildner/in

Bauführer/in im Bauhauptgewerbe HFP

Grundbildung mit EFZ oder gymnasiale Maturität (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen