Coiffeur / Coiffeuse EBA

beraten, waschen, schneiden, tönen, färben, föhnen, frisieren

Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Coiffeur / Coiffeuse EBA?

Coiffeure und Coiffeusen EBA können gut auf Kundinnen und Kunden zugehen, wenn diese den Coiffeursalon betreten. Sie erkundigen sich nach deren Wünschen und beraten sie.

Sobald es darum geht, eine Frisur oder einen Haarschnitt, eine Färbung oder eine pflegende Haarwäsche vorzunehmen, ziehen sie ihre Vorgesetzten hinzu. Diese helfen ihnen bei der Planung der Arbeitsschritte. Die Arbeiten erledigen sie danach selbständig, massieren die Kopfhaut und waschen die Haare, schneiden, tönen, färben, strecken und frisieren sie nach Kundenwunsch und in Absprache ihrer Vorgesetzten. Dabei berücksichtigen die Coiffeure und Coiffeusen EBA die Gesichtszüge der Kundin oder des Kunden, damit der Haarschnitt harmonisch dazu passt. Ihr modisches Flair hilft ihnen dabei. Ist die Haargestaltung oder Färbung fertig, präsentieren sie das Ergebnis von verschiedenen Seiten im Spiegel. Je nach Anweisung ihrer Vorgesetzten und Interesse der Kundschaft empfehlen oder verkaufen sie auch Produkte zur Haarpflege.

Haben sie ihren Auftrag erledigt und ist die Kundin zufrieden, bringen sie die Arbeitsplätze wieder in Ordnung, säubern Boden, Sessel und Geräte. Stets beachten sie die Sicherheitsmassnahmen, da sie auch mit Chemikalien zu tun haben.

Was und wozu?

  • Damit die Kundin ihre Wunschfrisur erhält, berät sie der Coiffeur EBA gemeinsam mit seiner Vorgesetzten, plant und bespricht die Arbeitsschritte und führt diese selbstständig aus.
  • Damit die Frisur zum Kunden passt, beachtet die Coiffeuse EBA dessen Gesichts- und Körperform, so dass nicht nur der Haarschnitt, sondern auch das Gesamtbild vorteilhafter wirkt.
  • Damit sich die Kundin wohl fühlt, empfängt sie der Coiffeur EBA freundlich, führt sie zu ihrem Platz, bietet ihr Getränke an, erkundigen sich nach ihren Wünschen und geht darauf ein.
  • Damit die Scheren und Bürsten so lange wie möglich funktionstüchtig bleiben, hält die Coiffeuse EBA ihren Arbeitsplatz sauber und pflegt ihre Arbeitswerkzeuge.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung in einem Coiffeurgeschäft. Berufsfachschulunterricht ist 1 Tag pro Woche.

Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr der Grundbildung Coiffeur/-euse EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; der Beruf ist jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser.
Sonnenseite
Coiffeure und Coiffeusen EBA zaubern ihrer Kundschaft tagtäglich ein Lächeln ins Gesicht, indem sie mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass sich diese attraktiver fühlt. Der Beruf eignet sich für Teilzeitarbeit.
Schattenseite
Im Coiffeur-Geschäft wird die Arbeit fast ausschliesslich im Stehen erledigt. Dies erfordert eine gute körperliche Konstitution und einen starken Rücken. Coiffeure und Coiffeusen EBA müssen oft auch samstags arbeiten.
Gut zu wissen
Der Arbeitsalltag von Coiffeuren und Coiffeusen EBA ist durchaus abwechslungsreich: Sie beraten, schneiden, pflegen, färben, tönen, strecken, föhnen, frisieren und wickeln Locken. Und am Ende des Tages ist es ihnen wichtig, dass wieder alles sauber ist. All diese Tätigkeiten gehören zum Aufgabenportfolio der Fachkräfte.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig

Karrierewege als Coiffeur / Coiffeuse EBA

Weiterbildungsangebote des Verbandes Schweizer Coiffeurgeschäfte coiffureSUISSE. Aufstieg: Ausbildner/in für Lernende, üK-Leiter/in (Leiter/in für überbetriebliche Kurse), Experte/-in LAP, eigener Coiffeursalon.

Coiffeur/Coiffeuse HFP (eidg. Diplom)

Coiffeur/Coiffeuse BP (eidg. Fachausweis)

Theatercoiffeur/-euse, Masken­bildner/in (Zusatzausbildung)

Coiffeur/Coiffeuse EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Coiffeur / Coiffeuse EBA

Abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen