Kaminfeger/in EFZ

beraten, kontrollieren, messen, reinigen, warten, überwachen

© Kaminfeger Schweiz
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Kaminfeger/in EFZ?

Kaminfeger und Kaminfegerinnen warten und kontrollieren regelmässig die wärmetechnischen Anlagen und führen Emissions-Messungen in Wohn-, Industrie- sowie Gewerbegebäuden durch. Daneben reinigen und pflegen die Fachkräfte auch Komfortlüftungen, um ein gesundes Raumklima zu schaffen und Gesundheitsrisiken zu minimieren. Eine saubere und hygienische Lüftungsanlage ist sehr wichtig, um Krankheiten vorzubeugen, denn Schimmelpilze und sonstige Krankheitserreger lauern versteckt in Zu- und Abluftanlagen. Kaminfeger und Kaminfegerinnen leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für den Brandschutz und die Umwelt sowie für die Gesundheit und Sicherheit der Bevölkerung. Der Arbeitstag bietet viel Abwechslung und Kundenkontakt.

Auf Wunsch wird der Kundschaft ihre Anlage erklärt und Fragen rund um das Heizen, Anlageersatz, Energieeffizienz sowie das korrekte Feuern werden kompetent beantwortet. Kaminfeger und Kaminfegerinnen sind bestausgebildete Fachleute mit einem breiten, technischen Wissen und einer hohen ethischen Verantwortung.

Was und wozu?

  • Damit Brände vermieden werden können, entfernt der Kaminfeger Rückstände im Kamin und in den Anlagen nach dem neusten Stand der Technik.
  • Damit der Kunde über den Zustand seiner Anlage informiert wird und über Risse, undichte Stellen oder fehlende Teile Bescheid weiss, verfasst die Kaminfegerin einen schriftlichen Rapport.
  • Damit sämtliche Unklarheiten zur Energieeffizienz, zum Heizen und Umweltschutz geklärt werden, beantwortet der Kaminfeger die Fragen seiner Kundschaft kompetent in einem Beratungsgespräch.
  • Damit die Umwelt nicht zu Schaden kommt, prüft und beurteilt die Kaminfegerin die Anlagen regelmässig nach den Empfehlungen der Luftreinhalte-Verordnung.
  • Damit ein gesundes, sauberes Raumklima herrscht und Krankheiten vorgebeugt werden können, reinigt der Kaminfeger Lüftungsanlagen in Wohnungen, Häusern und Gewerberäumen.
  • Damit ein Teil der Sonnenenergie in elektrischen Strom umgewandelt werden kann, reinigt die Kaminfegerin auch Solar- und Photovoltaikanlagen auf den Dächern.
  • Damit Feuer- und Brandschutzvorschriften eingehalten werden, führt der Kaminfeger (je nach Kanton) feuerungstechnische Beratungen bei Neubauten durch und prüft diese in der Rolle als Kontrollorgan.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung in einem Kaminfegerbetrieb. Ab dem dritten Lehrjahr gibt es zwei Schwerpunkte: Warten und Reinigen von Lüftungsanlagen oder Durchführen von lufthygienischen und energetischen Messungen und Kontrollen an WTA.
Sonnenseite
Kaminfeger/in ist ein handwerklicher Beruf mit viel Bewegung. Die Berufsleute haben sowohl Umgang mit Menschen wie auch mit modernster Technik und dürfen bereits als Lernende Verantwortung übernehmen. Nach wie vor haben sie das Image von Glücksbringern und Glücksbringerinnen.
Schattenseite
Kaminfeger und Kaminfegerinnen führen vielfältige Gespräche mit zahlreichen Kunden. Doch nicht alle Kunden sind davon begeistert, dass ihre Anlage kontrolliert, unter Umständen sogar beanstandet wird. Dann braucht es geschickte und kundenorientierte Kommunikation.
Gut zu wissen
Das Kaminfegergewerbe erfüllt einen Auftrag im Dienst der Allgemeinheit. Die Berufsleute können Umweltschutz tagtäglich sichtbar machen. Während ihrer Tätigkeit kommen unterschiedlichste moderne Geräte zum Einsatz. Dazu gehören Messgeräte, das Smartphone, Tablets und ähnliche Hilfsmittel.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar

Karrierewege als Kaminfeger/in EFZ

Weiterbildungsangebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Verbands Kaminfeger Schweiz. Aufstieg: Vorarbeiter/in, stellvertretende/r Meister/in, Unternehmensführung mit vielen Perspektiven, eigener Kaminfegerbetrieb.

Gebäudetechnikingenieur/in FH (Bachelor)

Kaminfegermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Unternehmungsmodule (interne Weiterbildung)

Eigener Kaminfegerbetrieb (je nach Kanton)

Kaminfeger-Vorarbeiter/in BP, Feuerungskontrolleur/in BP, Brandschutzfachmann/-frau BP oder Fachmann/-frau für Wärmesysteme BP (eidg. Fachausweis)

Kaminfeger/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen