Eidg. Diplom

Kosmetiker/in HFP

berechnen, pflegen, anbieten, beraten, instruieren, anleiten

Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Kosmetiker/in HFP?

Wer einen Kosmetiksalon führt, kennt das Dienstleistungs- und Behandlungsangebot auch aus eigener praktischen Erfahrung. Diplomierte Kosmetikerinnen oder Kosmetiker sind sowohl fachlich wie auch in betriebswirtschaftlichen Belangen kompetente Führungskräfte, leiten Mitarbeitende und bilden Lernende aus.

Sie instruieren ihre Teammitglieder bei den verschiedenen Behandlungsmethoden. Dabei geht es um die Gesichtsbehandlung, Make-up, Maniküre oder um die Haarentfernung, Oberschenkelbehandlung, Lymphdrainage und verschiedene Massagetechniken. Die Schönheits-, Pflege- und Entspannungsbehandlungen gestalten die Geschäftsführenden selbst. Sie kümmern sich darum, dass immer genug Material und Pflegeprodukte vorhanden sind, kalkulieren die Preise ihrer Angebote, Produkte und Dienstleistungen und erstellen die nötigen Budgets. Um Kundinnen und Kunden zu gewinnen und zu binden, bieten sie mit fundiertem Fachwissen und mit Einfühlungsvermögen individuelle Beratungen an.

Auch in Marketigmassnahmen sind sie bewandert und nutzen verschiedene Anlässe, zum Beispiel die Zeit vor den Feiertagen für Werbeaktionen.

Was und wozu?

  • Damit genügend Produkte und Arbeitsmaterialien vorhanden sind, ermittelt der Kosmetiker den Warenbedarf und nimmt die Bestellungen gemäss seiner Berechnungen vor.
  • Damit die Kosmetikerin die Aufträge und Arbeitsplätze ihrer Angestellten sicherstellen kann, kennt sie die betriebswirtschaftlichen Grundsätze und gesetzlichen Grundlagen der Kosmetikbranche.
  • Damit ein Lernender den Umgang mit den kosmetischen Präparaten und den Apparaten lernt, zeigt ihm der Kosmetiker die verschiedenen Anwendungen an einem bereitwilligen Mitarbeiter.
  • Damit die geschäftsführende Kosmetikerin die finanzielle Situation ihres Salons ermitteln kann, kennt sie sich aus im Rechnungswesen und stellt die nötigen Berechnungen auf.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Abschluss als Kosmetiker/in BP mit eidg. Fachausweis und anschliessend

b) mid. 2 Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich.
Ausbildung
Diese Weiterbildung ist zurzeit in Revision.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Es ist erfüllend, zufriedene Kundinnen und Kunden zu erleben, auch wenn sie indirekt vom Fachwissen dieser Berufsleute profitieren. Ein noch grösserer Erfolg jedoch sind die langfristigen Erfolge, die zudem bewirken, dass die Kundschaft immer wieder kommt.
Schattenseite
Als Geschäftsleitende tragen die Kosmetiker und Kosmetikerinnen die Verantwortung und müssen zur Stelle sein, wenn Kundinnen oder Kunden reklamieren. Bei zu hohen Erwartungen ist es das Beste, stets freundlich und sachlich zu bleiben.
Gut zu wissen
Kosmetikerinnen und Kosmetiker mit eidg. Diplom können sowohl als Geschäftsführende eines Kosmetikinstituts wie auch als Inhaber oder Inhaberinnen einen eigenen Kosmetiksalon betreiben. Diejenigen unter ihnen, die gerne Fachwissen vermitteln, bietet sich auch die Möglichkeit, als Ausbildungsverantwortliche oder Verkaufsberater tätig zu sein.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Kosmetiker/in HFP

Kurse und Seminare von Berufsfachschulen sowie vom Schweizer Fachverband für Kosmetik.

Eigener Kosmetiksalon

Berufsfachschullehrer/in für Berufskunde

Kosmetiker/in HFP

Kosmetiker/in BP mit eidg. Fachausweis (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen