Eidg. Diplom

Leiter/in Restauration HFP

organisieren, anleiten, koordinieren, analysieren, vertreten

Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Leiter/in Restauration HFP?

Eine Gästebetreuung mit Speiseangebot, Service und Verkauf findet überall dort statt, wo Menschen verpflegt werden müssen. Das können nebst Restaurants und Hotels auch Gastrobetriebe in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen oder Caterings sein.

Diese mittelgrossen bis grossen Betriebe stellen die Leiter und Leiterinnen Restauration vor anspruchsvolle Führungs- und Organisationsaufgaben. Sie koordinieren die Arbeitsabläufe und leiten die Mitarbeitenden im Service, Verkauf und der Betreuung der Gäste an. Um auch in Spitzenzeiten das Gleichgewicht zu halten und die Arbeitsabläufe reibungslos zu gestalten, analysieren sie die Gästefrequenz und Betriebsumsätze. Anhand dieser Auswertungen, der Zielsetzungen und Bedürfnisse der Gäste erarbeiten sie entsprechende Massnahmen. Das können Anpassungen oder eine Neugestaltung des Menüplans und der Speisekarte sein, aber auch Marketingmassnahmen oder Öffentlichkeitsarbeit. Nebst der Betriebsorganisation stellen sie sicher, dass das Qualitätsniveau sowie die Lebensmittelgesetze und Deklarationspflichten eingehalten werden.

Da die Leiterinnen und Leiter Restauration für die Personalführung verantwortlich sind, achten sie auch auf die Vorschriften zur Sicherheits- und Unfallverhütung und kennen das Gastgewerbe- und Arbeitsrecht.

Was und wozu?

  • Damit der Leiter Restauration die Planung und Betriebsorganisation effizient abwickeln kann, nutzt er ein branchenspezifisches Computerprogramm sowie eine Spezialsoftware für die Führungs- und Steuerungskonzepte.
  • Damit der Restaurationsbereich sauber und ansprechend erscheint, plant die Leiterin Restauration die Investition in einige Neuerungen und Einrichtungen, die sie vor der Geschäftsleitung plausibel präsentieren und vertreten kann.
  • Damit der Leiter Restauration die richtigen Entscheidungen für eine ansprechende Menu- und Getränkekarte trifft, kennt er sich in der Gastronomieszene aus, erkennt Ernährungstrends und vor allem die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste.
  • Damit die Hotelgäste gerne im hauseigenen Speisesaal und nicht immer auswärts speisen, präsentiert die Leiterin Restauration die Highlights der Speisekarte an der Rezeption und organisiert Happy Hours an der Bar.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Eidg. Fachausweis als Bereichsleiter/in Restauration BP oder gleichwertiger Abschluss und

b) mind. 3 Jahre Berufserfahrung in einer Führungsfunktion sowie

c) die erforderlichen Module bzw. gleichwertige Abschlüsse.
Ausbildung
Ca. 1½ Jahre: 8 berufsbegleitende Blockkurse von jeweils 5 Tagen.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Ein volles Restaurant ist jedes Mal Erfolg und Bestätigung in einem. Mit ihrem Fachwissen und guten Sprachkenntnissen stehen den Leitern und Leiterinnen Restauration auch Beschäftigungsmöglichkeiten im Ausland offen.
Schattenseite
Bekanntlich sind die Arbeitszeiten im Gastgewerbe unregelmässig und in Spitzenzeiten oder an Wochenenden kann es hektisch zu und her gehen. Flexibilität und Einsatzbereitschaft sind in diesem Beruf unerlässlich.
Gut zu wissen
Je nachdem, wo die Leiter und Leiterinnen Restauration tätig sind, verlagern sich die Schwerpunkte ihres Wirkens. Als Fach- und Führungskräfte gestalten sie den Arbeitsablauf und die Betriebsorganisation für den Speisesaal eines Pflegeheims anders als den einer Catering-Kette. Und wer sich in Richtung Tourismus engagiert, den erwarten zusätzliche spannende Herausforderungen.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Leiter/in Restauration HFP

Master of Advanced Studies (MAS) in Betriebswirtschaft, Marketing, Unternehmensführung

Hotelmanager/in NDS HF (Nachdiplomstudium)

Bachelor of Science (FH) in International Hospitality Management oder in Betriebsökonomie

Hotelier/e-Gastronom/in HF (eidg. Diplom)

Leiter/in Restauration HFP

Eidg. Fachausweis als Bereichsleiter/in Restauration BP oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen