Eidg. Diplom

Orthopädist/in HFP

planen, entwickeln, fertigen, anpassen, verbessern, dokumentieren, beraten

Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Orthopädist/in HFP?

Menschen, die durch Krankheit, Unfall oder eine angeborene Beeinträchtigung in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, benötigen Hilfen, um den Alltag selbstbestimmt zu meistern. Orthopädisten und Orthopädistinnen HFP entwickeln und fertigen deshalb für sie wertvolle Hilfsmittel, wie Prothesen, Orthesen, Spezialschuhe oder Rollstühle und passen diese gekonnt an. So verbessern sie die Mobilität der Betroffenen und tragen massgeblich zu deren gesteigertem Wohlbefinden bei.

Orthopädisten und Orthopädistinnen HFP stellen die Bein- oder Armprothesen sowie die Orthesen für den Rumpf und die Extremitäten selbständig her. Sie beraten orthopädie-technisch Ärzte, Therapeutinnen und Patienten. Erst klären sie ab, welches Hilfsmittel geeignet ist. Hierfür nutzen sie modernste Hilfsmittel, wie Computeranalysen, Druckmessverfahren und CNC-Unterstützung. Ihnen obliegt dabei die Verantwortung für die Planung, Umsetzung, Qualitätskontrolle, den optimalen Ressourceneinsatz, die Kostenberechnung und den Personaleinsatz der Mitarbeitenden.

Die Fachkräfte verrichten äusserst präzise Feinarbeit. Dabei reicht die Vielfalt der verarbeiteten Materialien von Gips, Holz über Metall, Leder und Textilien bis hin zu modernsten Kunststoffen wie Carbon, Acrylglas und Polyethylen. So gelingt es ihnen, durch ein immer ästhetischeres und natürlicheres Aussehen der Sitz-, Geh- und Stehhilfen, das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität der Betroffenen zu steigern.

Was und wozu?

  • Damit die Wirbelsäule des an Skoliose leidenden Kindes zurecht gelenkt wird und nicht operiert werden muss, entwickelt der Orthopädist HFP im Bereich Orthetik ein korrigierendes Rumpfkorsett.
  • Damit der verwundete Soldat mit amputiertem Bein wieder gehen kann, fertigt die Orthopädistin HFP im Bereich Prothetik für ihn eine Beinprothese, die äusserlich angebracht und selbständig übergezogen werden kann.
  • Damit die querschnittgelähmte Frau trotz Beeinträchtigung ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen kann, passt der Orthopädist HFP im Bereich Rehatechnik einen Rollstuhl für sie an.
  • Damit sich beim Patienten mit venösen Rückfluss Schwierigkeiten durch permanentem Druck auf das Gewebe die Gefässe verengen, stellt die Orthopädistin HFP im Bereich Kompressionsversorgungen eine Individualanfertigung her.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Orthopädist/in EFZ oder einen gleichwertiger Abschluss mit mind. 3 Jahren Berufspraxis sowie

b) SIU-Diplom für Betriebswirtschaft oder gleichwertiger Abschluss sowie

c) Berufsbildner/innen-Kurs.
Ausbildung
Ca 1 Jahr berufsbegleitende Weiterbildung in Form von Modulen in Deutschland oder als Selbststudium (d/f).

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–).
Sonnenseite
Orthopädisten und Orthopädistinnen HFP verbessern die Mobilität der Patienten nach einer Erkrankung, einem Unfall oder einem angeborenen Handicap. Sie haben stets das Ziel, dass diese schmerzfrei werden und die physiologisch richtigen Bewegungsabläufe erreichen, um aktiv und selbstbestimmt zu leben.
Schattenseite
Was heute an technologischem Fortschritt topaktuell ist, kann morgen jedoch bereits veraltet sein. Orthopädisten und Orthopädistinnen HFP müssen sich deshalb laufend über technologische Neuerungen und Trends informieren sowie innovative Techniken erlernen, um up to date zu bleiben.
Gut zu wissen
Orthopädisten und Orthopädistinnen HFP arbeiten als Führungskräfte in orthopädischen Fachbetrieben, im eigenen Geschäft, in Spezialkliniken oder Rehabilitationszentren. Sie sind gefragte Fachkräfte mit guten Zukunftsaussichten und einem sicheren Arbeitsplatz auf der ganzen Welt, z.B. mit einfachen Hilfsmitteln im Auftrag von international tätigen Hilfsorganisationen oder für ein Hilfswerk in einem Krisengebiet oder einem Entwicklungsland.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Orthopädist/in HFP

Angebote des Berufsverbandes ORS sowie Angebote in Unternehmensführung des ­Schweiz. Instituts für Unternehmerschulung SIU.

Orthopädie-Ingenieur/in (berufsintegriertes Master-Studium an der BUFA in Deutschland)

Orthopädie-Ingenieur/in (berufsintegriertes Bachelor-Studium an der BUFA in Deutschland)

Orthopädist/in HFP

Orthopädist/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen