Eidg. Diplom

Polizist/in HFP

schulen, vorzeigen, ermitteln, befragen, analysieren, überführen

© Kantonspolizei Zürich
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Polizist/in HFP?

Polizeiarbeit vollzieht sich nicht nur auf den Strassen oder bei Einsätzen in Feld und Wald. Vor allem die zunehmende Wirtschaft- und Computerkriminalität macht die Beamten und Beamtinnen auch hinter den Kulissen unverzichtbar.

Diplomierte Polizisten und Polizistinnen übernehmen die Leitung eines Polizeipostens, sind Verantwortliche einer Fachgruppe oder eines Spezialteams. Sie rekrutieren neue Teammitglieder, bilden sie aus und koordinieren ihre Einsätze. Daher kennen sich die Polizisten und Polizistinnen bestens aus in Selbstverteidigung, dem Umgang mit Schusswaffen, in der Anwendung von Kommunikationsmitteln und technischen Geräten sowie im Bereich der Verkehrssicherheit. Mit ihrem Spezialwissen klären sie verschiedene Delikte auf, sei es Diebstahl, Raub, Körperverletzung oder Mord. Weiterbildung ist unerlässlich, daher sind sie auch bewandert in der IT-Forensik, in verschiedenen technischen Methoden und der biologischen oder chemischen Analytik. Damit decken sie Urkundenfälschungen auf und Brandursachen, überführen Täter und entlasten Unschuldige.

Polizisten und Polizistinnen können auch für Spezialeinsatzkommandos, Geiselnahmen oder Entführungen eingesetzt werden. Dabei befragen sie Kriminelle, Gewalttäter und Opfer und stehen meist auch in Kontakt mit den Medien.

Was und wozu?

  • Damit die Teammitglieder für die verschiedenen Einsätze fachgerecht ausgebildet sind und situationsgerecht handeln, lehrt sie der Polizist unter anderem den Umgang mit komplexen Situationen.
  • Damit Beweismittel gesichert und die Täter überführt werden können, markiert und grenzt die Polizistin den Tatort ein und weiss, wie sie kleinste Spuren anhand verschiedener Methoden sichtbar machen kann.
  • Damit die Bevölkerung zu einem bestimmten Kriminalfall erfährt, wie weit die Beweislage ist und ob es schon Tatverdächtige gibt, informiert der Polizist in einer Pressekonferenz über den neusten Stand der Dinge.
  • Damit die Polizistin bei der Durchsuchung einer Kriminellen rasch beurteilen kann, ob es sich in ihren Taschen um Falschgeld handelt, kennt sie die wichtigsten Anhaltspunkte zur Erkennung von Urkundenfälschungen.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Polizist/in BP mit eidg. Fachausweis oder gleichwertiger Abschluss mit der Berechtigung, den Berufstitel «Polizist/in» zu tragen und

b) 5 Jahre Polizeiarbeit bzw. gleichwertige Berufserfahrung in Vollzeit und

c) alle erforderlichen Pflicht- und Wahlmodule von insgesamt 40 Tagen oder nachweislich gleichwertige Modul-Abschlüsse.
Ausbildung
40 Tage berufsbegleitende Kurse in Form von Modulen. Es werden drei Profile durchlaufen: Profil Führung, Spezialist/in und Ausbilder/in.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen.
Sonnenseite
Einen Tathergang rekonstruieren, Täter überführen oder Unschuldige entlasten, sind erfüllende Taten. Aber auch Hilfe leisten, Opfer in Sicherheit bringen oder Schutz gewähren sind Handlungen, die – sofern sie gut ausgehen – den Beruf dankbar machen.
Schattenseite
Als Polizist oder Polizistin hat man früher oder später mit Gewalt zu tun oder schlimmer, muss selbst Gewalt anwenden, um z.B. jemanden zu verteidigen oder einen Flüchtigen zu stellen. Der Beruf lässt es nicht zu, dass man nach getaner Arbeit mir nichts, dir nichts abschalten kann.
Gut zu wissen
Für Polizisten und Polizistinnen bestehen je nach Kanton, Stadt oder Kommune unterschiedliche Richtlinien, an die sie gebunden sind. Zudem sind die Polizeikorps dafür zuständig, in welchen Funktionen sie zum Einsatz kommen. Je nachdem sind sie im Bereich Führung, Ausbildung oder in einem Spezialgebiet tätig, jedoch stets in einer mittleren Kaderposition.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege als Polizist/in HFP

BSc (FH) in Business Administration – Public Management and Economics

Spezialisierung in einem bestimmten Fachgebiet, Führungs- oder Ausbildungstätigkeit

Polizist/in HFP

Polizist/in BP mit eidg. Fachausweis oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen