Eidg. Diplom einer höheren Fachschule

Produktdesigner/in HF

gestalten, designen, kommunizieren, visualisieren, planen, umsetzen

Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Produktdesigner/in HF?

Produktdesigner und Produktdesignerinnen gestalten in Agenturen, Entwurfs- oder Designbüros, in Designabteilungen oder im eigenen Atelier selbstständig und eigenverantwortlich marktfähige Produkte. Sie befassen sich sowohl mit den Materialien, wie auch mit verschiedenen Gestaltungsformen und Techniken. Sie versuchen dabei stets, die kunstvolle Verarbeitung unterschiedlicher Materialien experimentell zu erweitern und für die gestalteten Produkte ästhetisch und funktional überzeugende Lösungen zu finden.

Je nach Funktion bearbeiten die Designer und Designerinnen ganze Projekte oder einzelne Projektphasen. Diese realisieren sie entweder selbstständig oder in interdisziplinären Projektteams, die sie teilweise auch leiten. Ausgehend von einem Briefing, einem Wettbewerbsmandat oder einer eigenen Idee realisieren sie daraufhin in Abstimmung mit der Kundschaft zwei- und dreidimensionale Entwürfe, Modelle, Prototypen, Unikate und Kleinserien sowie Sortimentskonzepte. Dabei nutzen sie manuelle und digitale Skizzen und Zeichnungen.

Die entwickelten Produkte sind unter Berücksichtigung nachhaltiger Ressourcennutzung qualitativ und ästhetisch funktional und marktfähig. Die gestalterische Auseinandersetzung findet auch für immaterielle Angebote, wie z.B. Systeme oder Konzepte für den Dienstleistungssektor statt. Dabei sind der bewusste Einsatz von Ressourcen, Ergonomie und die Gebrauchstauglichkeit von Produkten zentral.

Was und wozu?

  • Damit die Kundschaft sich von einem Produkt besonders angezogen fühlt und sich spontan für dessen Kauf entscheidet, gestaltet es der Produktdesigner ansprechend.
  • Damit die Produktdesignerin die Machbarkeit eines Vorhabens abschätzen kann, verlässt sie sich auf ihre Kenntnissen über Produktionsverfahren, Materialeigenschaften und ihre handwerklichen Fähigkeiten.
  • Damit er sich für die besten Verfahren und Arbeitsprozesse entscheiden kann, lässt der Produktdesigner beim Planen aktuelle Entwicklungen und zukunftsgerichtete Visionen in seine Arbeit einfliessen.
  • Damit das neue Produkt gleichzeitig ästhetisch sowie funktional wird, überarbeitet die Produktdesignerin ihre Ideen mehrfach, filtert und konkretisiert sie, bis sie vollends ausgereift sind.

Facts

Zutritt
a) Lehrabschluss mit EFZ im Fachgebiet Kommunikation, Kunsthandwerk, Grafik oder Mechanik oder

b) anderes EFZ, Fachmittelschulausweis, Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität oder gleichwertiger Abschluss für eine Aufnahme «sur Dossier» und

Für die berufsbegleitende Ausbildung: Anstellung im gewählten Fachgebiet von mind. 50%.
Ausbildung
3 Jahre berufsbegleitend oder 2 Jahre Vollzeit.

Schwerpunkte: Produktdesign, Modedesign, Schmuckdesign, Textildesign oder Uhrendesign.
Sonnenseite
Produktdesigner und Produktdesignerinnen verfügen über einen Überblick über das Schaffen in ihrem Metier auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Sie haben es in der Hand, dass die nächste Generation unserer Produkte ressourcenschonend, umweltfreundlich und nachhaltig produziert wird.
Schattenseite
Ihre Konzepte sind oft so komplex, dass die Designer und Designerinnen meist eng mit diversen anderen Fachpersonen und Partnern zusammenarbeiten müssen. Das ist herausfordernd.
Gut zu wissen
Die Designer und Designerinnen übernehmen in der Textil- und Uhrenindustrie Aufgaben im Bereich der Produktentwicklung, der Markt- und Trendforschung. Ausserhalb dieser Branchen bietet sich auch eine Tätigkeit im sozialen oder kulturellen Bereich an.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege als Produktdesigner/in HF

Verschiedene Nachdiplomstudiengänge.

Designer/in FH (Master)

Bildende/r Künstler/in FH, Visuelle/r Kommunikator/in FH, Produkt- und Industriedesigner/in FH (Bachelor)

Grafik-Designer/in HFP (eidg. Diplom)

Produktdesigner/in HF

Berufliche Grundbildung (EFZ), Maturität oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen