Eidg. Fachausweis

Spezialist/in für Printmedienverarbeitung BP

planen, erfassen, berechnen, sicherstellen, anleiten, führen

Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Spezialist/in für Printmedienverarbeitung BP?

Auch wenn alle täglich online sind, trifft man in den Kiosken und Buchhandlungen immer noch auf Tageszeitungen, Zeitschriften, Kataloge, Bücher und Geschenkkarten. Spezialisten und Spezialistinnen für Printmedienverarbeitung kümmern sich darum, dass diese Drucksachen in ihrer Endversion qualitativ einwandfrei herauskommen.

Als Spezialisten kennen sie sich aus in den Fachgebieten der Buchbinderei, Druckausrüstung, Versand- oder Binde­technologie und leiten je nach Grösse des Unternehmens eine oder mehrere Abteilungen einer Druckerei. Sie planen die einzelnen Arbeitsprozesse, erfassen die nötigen Druckdaten, bestimmen das ideale Fertigungsverfahren sowie die entsprechenden Maschinen und Druckanlagen. Auch den Materialbedarf müssen sie berechnen, die Produktionsmittel und den Personaleinsatz, bevor sie erste Testläufe machen. Daraufhin sorgen sie dafür, dass die Maschinen und Produktionsanlagen nicht nur richtig eingestellt und wirtschaftlich laufen, sondern so weit wie möglich auch umweltfreundlich. Je nach Druckerzeugnis kommen weitere Anlagen zum Einsatz, etwa zum Schneiden, Kleben, Falzen, Heften, Binden oder zum Verpacken.

Spezialisten Printmedienverarbeitung sind auf allen Stufen der Produktion die ersten Ansprechpersonen. Selbst während und nach der Verarbeitung der Druckerzeugnisse kümmern sie sich um die Einhaltung der Qualitätsstandards und stellen sicher, dass die Umweltschutz- und Arbeitssicherheitsvorgaben eingehalten werden.

Was und wozu?

  • Damit bei einem Auftrag für einen schnelllebigen Flyer die Produktion ein möglichst umweltschonendes Ergebnis liefert, schlägt der Spezialist für Printmedienverarbeitung dem Kunden Recycling-Papier vor.
  • Damit die Lernenden einer Buchbinderei nicht nur im Umgang mit den Druckmaschinen und Bindetechnologien vertraut werden, zeigt ihnen die Spezialistin für Printmedienverarbeitung, wie man Einsatzpläne erstellt.
  • Damit das Team einer Druckerei möglichst risikofrei arbeiten kann, lässt der Spezialist für Printmedienverarbeitung technische Vorrichtungen zur Unfallverhütung installieren und instruiert die Mitarbeitenden.
  • Damit eine grosse Ladung von frisch gedruckten Katalogen unbeschadet ausgeliefert werden kann, macht die Spezialistin für Printmedienverarbeitung Stichproben beim Endprodukt und stellt die Versandanlage ein.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:
a) 4-jährige Lehre als Bindetechnologe/-in EFZ und anschliessend mind. 3 Jahre Berufserfahrung in der Printmedienverarbeitung oder

b) 3-jährige Lehre als Druckausrüster/in EFZ und mind. 4 Jahre Berufserfahrung im erwähnten Bereich oder

c) Printmedienpraktiker/in EBA oder branchenfremdes EFZ und mind. 6 Jahre einschlägige Berufserfahrung oder

d) 10 Jahre Berufserfahrung in der Printmedienverarbeitung.
Ausbildung
1½ Jahre berufsbegleitende Kurse.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Zuerst sind es nur abstrakte Druckdaten. Daher ist es jedesmal ein kleines Erfolgserlebnis, wenn man als Spezialist oder Spezialistin für Printmedienverarbeitung das frisch gedruckte Buch, die bunten Kalender oder das überdimensionale Plakat plastisch vor sich liegen hat.
Schattenseite
Wenn die Druckanlagen erst mal laufen, ist es für alles zu spät. In diesem Beruf tut man gut daran, nichts ausser Acht zu lassen, eine kleine Farbabweichung, ein falsch berechneter Rand, und die Kundschaft ist zu Recht verärgert.
Gut zu wissen
Im Druckgewerbe braucht es nach wie vor Führungs- und Fachleute. Spezialisten und Spezialistinnen für Printmedienverarbeitung können jedoch auch selbständigerwerbend tätig sein. Die Buchbinderei, Druckausrüstung und Bindetechnologie sind komplexe Spezialgebiete. Und solange auf Papier gedruckt wird, kommen auch die Druckmaschinen nicht zum Stehen.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege als Spezialist/in für Printmedienverarbeitung BP

Master of Arts (FH) in Konservierung-Restaurierung – Books, Graphics and Photographic Objects

Medieningenieur/in FH (Bachelor)

Manager/in Medien HF (eidg. Diplom)

Publikationsmanager/in HFP (eidg. Diplom)

Spezialist/in für Printmedienverarbeitung BP

Bindetechnologe/-in EFZ, Druckausrüster/in EFZ oder Printmedienpraktiker/in EBA (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen