Was passiert in einem ÜK?

11.10.2023 von Lernenden der Zurich Lernende berichten

Hallo zusammen

Diesen Monat übernehmen wir von unseren Kundendialog-Mitlernenden den Blog von gateway.one. Wir sind Seychelle, Caroline, Chiano und Noah und lernen vier unterschiedliche Lehrberufe bei der Zürich Versicherung, nämlich:

Seychelle
im 2. Lehrjahr als Kauffrau EFZ Privatversicherung

Noah
im 2. Lehrjahr als Fachmann Kundendialog EFZ

Caroline
im 2. Lehrjahr als Informatikerin EFZ Applikationsentwicklung

Chiano
im 2. Lehrjahr als Mediamatiker EFZ

Wie ihr seht, bietet die Versicherungsbranche viele unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten. Der Fokus unserer Lehre ist unterschiedlich, wir alle haben aber während unserer Lehre mehrere Tage ÜK und besuchen 1-2 Tage pro Woche die Berufsfachschule.

ÜK steht für «überbetriebliche Kurse» und hier lernen wir als Lernende Fähigkeiten und Wissen, welches wir für unseren Lehrberuf benötigen. Wir vertiefen verschiedene Themen, welche wir im Lehrbetrieb lernen und in der täglichen Arbeit anwenden. Die ÜK sind also für jeden Lehrberuf unterschiedlich und beziehen sich auf den Beruf. Gerne möchten wir euch in diesem Blog mehr über den ÜK in unseren vier Lehrberufen erzählen und wünschen euch viel Spass beim Lesen.

Wo haben wir ÜK?

Ich habe ÜK In Oerlikon an der Jungholzstrasse. Beim Eingang hat es einen Bildschirm, wo angeschrieben ist in welchem Zimmer der Unterricht stattfindet. Da wir kein fixes Zimmer dort haben.

Der überbetriebliche Kurs für den Beruf Fachmann/frau Kundedialog findet in Zurich Binz statt.

Ich habe alle ÜKs im ersten Lehrjahr im Berufsbildungscenter Zürich (Bbc) absolviert, wo ich mein Basislehrjahr gemacht habe. Im zweiten, dritten und vierten Lehrjahr habe ich daher kein ÜK mehr.

Die Mediamatiker ÜK finden bei uns alle im Basislehrjahr vom Berufsbildungscenter (Bbc) in Zürich Altstetten statt. Bei den ÜK zu den Themen Fotografie und Multimedia darf man auch das Bbc verlassen um Aufnahmen ausserhalb zu tätigen.

Wie laufen ÜK jeweils ab?

Die Lehrperson gibt uns einen Input über das Thema welches wir an diesem Tag bearbeiten. Danach haben wir meist eine Gruppenarbeit zusammen wo wir Aufträge erledigen zu den Themen welche wir an diesem Tag behandeln. Alles was wir bis jetzt gelernt haben war bei mir im Arbeitstag sehr relevant und für mich sehr hilfreich, da ich von dem ÜK schon eine Schulung zu den Themen hatte und nicht alles ganz neu war für mich. Im ÜK durfte ich auch eine Gruppe von Lernende kennenlernen die ich zuvor nicht gekannt hatte, da im ÜK eine zufällige Gruppe von Lernende die in der Versicherungsbranche die Lehre machen zusammenkommen. Das heisst viele verschiedene Firmen kommen zusammen und nicht nur von der Zurich.

Jeder ÜK Tag startet um 08:30 Uhr mit einer Begrüssung des ÜK Kursleiters. Der ÜK Kursleiter stellt das Tagesthema vor. Teilweise findet im Plenum ein Austausch über die Gedanken welche das Tagesthema betreffen, statt. Danach gibt es eine kurze Pause, bevor wir mit dem Unterricht weiterfahren. Bis zur Mittagspause wird das Thema vertieft und meistens gibt es Gruppenarbeiten. Der Kurstag ist durch die mündliche Teilnahme aller Lernenden sehr lebendig. Nach der Mittagspause führt der Kursleiter in ein neues Thema ein, damit die Lernenden danach selbst an einer Präsentation arbeiten können, welche vor der Klasse vorgetragen und diskutiert wird. Während dem Tag werden 3-5 Themen angeschaut. Der ÜK-Kurstag endet um 16:30 Uhr mit einer Feedback Runde und einem Schlusswort des Kursleiters.

Ein ÜK ging bei mir über ca. 5 Tage. Da ich im 1. Lehrjahr pro Woche 2 Tage Berufsfachschule hatte, waren das 1.5 Wochen. Meist hatten wir am Tag 2-5 Theorie Inputs zu Themen und haben danach immer einen Auftrag gelöst oder an der Fallstudie weitergearbeitet (z.B. im ÜK zum Thema Frontend), mit dem was man neu gelernt hat.

Ein ÜK dauert jeweils eine Woche. In dieser Woche kriegst du Inputs, arbeitest an deinem Projekt und gibst dieses am Ende ab. Bei manchen ÜK’s gibt es auch Tests als Abschluss. An einem ÜK-Tag arbeitest du also in der Regel auf ein Endprodukt hin, welches du dann am Ende des ÜK abgeben musst und bewertet wird.

Was lernen wir im ÜK?

Im ÜK lernen wir alles rund um die Versicherungsbranche damit meine ich die Versicherungsarten die es gibt sowie was eine Versicherung überhaupt ist etc. Mir hat den Unterricht schon sehr geholfen, da ich die neu gelernten Themen schon bei meinem Arbeitsalltag verwenden konnte.

Im ÜK lernt man berufsbezogene Themen in Theorie und man lernt wie man diese im Berufsalltag umsetzen kann.

Im ÜK lernt man je nach Thema etwas ganz anderes. Bei den ICT ÜKs geht es von Windows Installieren über Datenbanken bis hin zu Java und Python. Es ist sehr unterschiedlich.

Im ÜK lernt man durch Theorie-Inputs die Theorie des Themas kennen. Diese setzt man dann in der Praxis um, also lernt man nicht nur die Theorie, sondern nimmt auch wichtige Erkenntnisse und Learnings aus der Praxis mit.

Welches ÜK-Thema fanden wir bis jetzt am spannendsten und wieso?

Mein Favorit bis jetzt war der Überblick über die Versicherung weil Ich sehr viel neues gelernt habe und der Lehrer den wir hatten uns das Thema sehr gut erklären konnte.

Am spannendsten fand ich den ÜK, wo es darum ging, ein IOE-Gerät («Internet of Everything», z.B. Lampen, Lüftungen die vom Handy gesteuert werden), zu Programmieren und damit etwas zu messen oder steuern.

Bisher fand ich den Fotografie-ÜK am spannendsten, da man sich die Zeit frei einplanen konnte und sogar in die Stadt fotografieren gehen durfte. Zudem war es auch eine Gruppenarbeit, was diesen ÜK auch sehr spannend gemacht hat. In diesem ÜK habe ich Produkt und Portraitfotografien erstellt.

Der zweite ÜK Kurstag fand ich am spannendsten. Die Tagesthemen waren äusserst spannend und für das Verständnis meines Berufes sehr lehrreich. Der Unterrichtsinhalt über die Aufgaben eines Contact Centers, sowie die Aufklärung der Wichtigkeit des Datenschutzes waren bis jetzt die spannendsten und hilfreichsten Themen. Für mich war dies der beste ÜK Kurstag weil uns der Kursleiter mittels Praxisbeispiele und durch aktive Übungen begeistern konnte. Das Thema Datenschutz blieb mir besonders in Erinnerung, da ich immer wieder damit konfrontiert werden kann. Es ist ein sehr wichtiges Thema welches ein Fachmann/frau Kundendialog von Beginn an lernen muss. Da wir täglich mit Kundendaten arbeiten, ist es umso wichtiger, unseren Kunden den Datenschutz zu gewähren. Wir haben über die Folgen von Datenmissbrauch viel gelernt und wissen jetzt, mit welchen Mitteln Datenmissbrauch verhindert werden kann.

Wie unterscheidet sich der ÜK von der Berufsfachschule?

Im ÜK haben wir keine Prüfungen in der Berufsschule schon und wir konzentrieren uns im ÜK nur auf die Versicherung. In der Berufsschule lernen wir Sprachen sowie Informatik und Wirtschaft.

Im ÜK lernt man, wie die Theorie direkt in die Praxis umgesetzt werden kann und in der Berufsfachschule lernt man vor Allem Theorie. Die Unterscheidung zwischen dem Schulfach «KUDI», welches wir in der Schule haben den ÜK ist hingegen nur gering.

In der Berufsschule hat man abgesehen von den berufsspezifischen Fächern auch allgemeinbildende Fächer wie Mathe, Englisch und Allgemeinbildung (Politik, Krankenkassen, etc.). Im Vergleich zu den ÜKs geht es in der Berufsschule nicht ganz so stressig zu und her, da man für ein Modul (Fach) viel mehr Zeit hat, dementsprechend lernt man aber auch komplexere Themen.

Der ÜK unterscheidet sich stark von der Berufsschule, da man in der Berufsschule im Unterricht sitzt und Prüfungen schreibt und beim ÜK kriegt man Theorie-Inputs und arbeitet an einem Projekt, wie zum Beispiel einer Design-Kampagne. Das bringt zum Beispiel den Vorteil, dass man viel selbstständiger sein kann.

Was gefällt uns besonders gut im ÜK und wieso?

Ich mag die Möglichkeit, dass ich mein Versicherungswissen vertiefen kann und die Gruppenarbeiten gefallen mir besonders. Was ich auch sehr schätze ist der Austausch mit den Lernenden die ich im ÜK kennen gelernt habe.

Im ÜK gefällt mir, dass wir Themen besprechen, welche ich gut im Berufsalltag umsetzen kann. Ich finde es super, dass wir die Themen vom ÜK in Theorie und mit Praxisübungen lernen.

Im ÜK hat mir besonders gut gefallen, dass man nicht mit Erwachsenen arbeitet, sondern nur unter Lernenden ist, die etwa den gleichen Wissensstand haben wie man Selbst und man sich gegenseitig hilft.

Im ÜK gefällt mir besonders gut, dass man am Ende vom ÜK ein tolles Ergebnis hat, auf welches man nach der ÜK-Woche stolz sein kann. Zudem gefällt mir auch, dass man eine Deadline und alle wichtigen Informationen wie Bewertungsraster etc bekommt, aber selbst entscheiden kann wann man was macht in dieser Woche.

Was gefällt uns weniger gut im ÜK und wieso?

Ich finde es schade, dass wir manche Themen nur einen Tag lange behandeln obwohl ich finde, dass man mehr darüber lernen könnte.

Weniger gut fand ich im ÜK, dass es sehr stressig war und man in kurzer Zeit sehr viel lernen, verstehen und anwenden lernen muss.

Weniger gut gefällt mir, dass an einem ÜK Tag sehr viele Themen besprochen werden und die Aufnahme aller Themen dadurch erschwert wird. Dadurch wirkt ein ÜK Tag sehr lange und die Aufnahmefähigkeit nimmt vor allem am Nachmittag stetig ab. Ein weiterer negativer Punkt ist, dass teilweise Themen welche bereits in der Schule besprochen wurden, im ÜK nochmals wiederholt werden.

Weniger gut gefällt mir, dass der ÜK auch stressig werden kann, wenn man etwas nicht weiss, da die ÜK-Coaches dir nicht helfen dürfen. Zurückblickend sind die ÜK’s aber nicht sehr stressig oder etwas von dem man Angst haben sollte. Wenn man sich die Zeit gut einplant und arbeitet, sind die ÜK’s sehr gut.

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Beitrag helfen konnten, zu verstehen, was ÜK sind und was man da je nach Lehrberuf so macht. Im nächsten Blog-Beitrag in einem Monat werden wir euch erzählen, was wir in der Berufsfachschule lernen und was uns da besonders gut gefällt. Wir hoffen, du liest den nächsten Blog-Beitrag dann ebenfalls.

Liebe Grüsse

Seychelle, Caroline, Chiano und Noah

PS: hier könnt ihr die verschiedenen Lehrberufe, die ihr bei der Zürich Versicherung lernen könnt, kennenlernen und seht, wo wir noch offene Lehrstellen für 2024 haben.

Wenn ihr euch für Lehrstellen per 2025 interessiert, dann könnt ihr euch hier für unsere Info-Veranstaltungen im Sommer 2024 anmelden. Wir freuen uns schon, euch da zu sehen!

Mehr Informationen zu Zurich als Lehrbetrieb und den verschiedenen Berufen, die ihr bei uns erlernen könnt, findet ihr hier:

Zurich als Lehrbetrieb

Zurück