Abdichtungsarbeiter/in EBA

messen, einpassen, thermisch dämmen, verlegen, abdichten, verschweissen

Abdichtungsarbeiter/in EBA © Gebäudehülle Schweiz
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Abdichtungsarbeiter/in EBA?

Abdichtungspraktiker und Abdichtungspraktikerinnen sind hauptsächlich auf Flachdächern tätig, wo sie Abdichtungssysteme einbauen.

Sie isolieren jedoch auch Terrassen und Tunnels, verlegen geeignete Abdichtungen bei Neubauten oder Umbauten. Durch ihre Arbeit sogen sie dafür, dass Bauwerke vor Witterungseinflüssen geschützt sind, Gebäude ein angenehmes Raumklima aufweisen und nicht unnötig Energie verloren geht. Als Teamarbeiter können sie die Eigenschaften des Untergrundes einschätzen, der abgedichtet werden soll und wissen, wie sie die Schutz- und Nutzschichten einbauen müssen. Je nach Auftrag helfen sie auch bei der Begrünung von Flachdächern mit. Anhand von Skizzen orientieren sie sich, wie die Formen und Flächen anzulegen sind. Tätigkeiten wie das Aufräumen der Baustelle sowie das Dokumentieren der ausgeführten Arbeiten gehören ebenso zum Berufsalltag.

Damit die Abdichtungsschichten und Dämmplatten nicht beschädigt werden und die Arbeitssicherheit stets gewährleistet ist, beachten die Abdichtungspraktiker die entsprechenden Lagerungs- und Sicherheitsvorschriften.

Was und wozu?

  • Damit kein Grundwasser in den Keller eindringt, macht der Abdichtungspraktiker die Wände mit Anstrichen und Dämmmaterial wasserdicht.
  • Damit kein Wasser durchsickert, rollt die Abdichtungspraktikerin Bitumen-Bahnen aus und verschweisst die überlappenden Enden mit dem Gasbrenner.
  • Damit Flachdächer regendicht werden, hilft der Abdichtungspraktiker beim Abdichten mit.
  • Damit kein Material verschwendet wird, liest die Abdichtungspraktikerin genau die Baupläne und leitet daraus die Masse des benötigten Materials ab.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung. Die Blockkurse finden an der Berufsfachschule in Uzwil/SG statt und die überbetrieblichen Kurse werden in gemischten Klassen der Gebäudehüllenberufe geführt; die Lernenden erhalten damit Allrounder-Kenntnisse.

Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr der Grundbildung Abdichter/in EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; der Beruf ist jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser.
Sonnenseite
Es gibt verschiedene Tätigkeitsfelder für Abdichtungspraktiker und Abdichtungspraktikerinnen. Sie können sowohl in Betrieben der Gebäudehüllenbranche oder reinen Abdichtungsbetrieben wie auch in Industriebetrieben, die Produkte der Gebäudehülle herstellen, arbeiten.
Schattenseite
Abdichtungspraktiker und Abdichtungspraktikerinnen arbeiten häufig im Freien und in luftiger Höhe. Dies setzt Schwindelfreiheit und eine robuste Konstitution voraus.
Gut zu wissen
Auf Flachdächern zu arbeiten ist nicht ungefährlich. Deshalb lernen die Berufsleute bereits während der Ausbildung alle notwendigen Sicherheitsmassnahmen kennen und anwenden. Solange sie sich konsequent daran halten, sind sie geschützt. Das wird belohnt, denn von den Flachdächern aus hat man einen wunderbaren Ausblick.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege als Abdichtungsarbeiter/in EBA

Bauingenieur/in FH – Gebäudehülle (Bachelor)

Polybau-Meister/in HFP, Bauführer/in im Bauhauptgewerbe HFP (eidg. Diplom)

Bauführer/in Gebäudehülle BP, Energieberater/in Gebäude BP, Projektleiter/in Solarmontage BP, Projektleiter/in Sonnenschutz BP (eidg. Fachausweis)

Abdichter/in EFZ mit weiterem Fachbereich (verkürzte Zusatzlehre oder berufsbegleitende Ausbildung)

Abdichter/in EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Abdichtungsarbeiter/in EBA

Abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen